DISCLAIMER: The english version of the Terms and Conditions (T&C) is a convenience translation and therefore not legally binding. For the official and legally binding Terms and Conditions (T&C) please scroll down to the German version or click here.


Here you will find important information about our software application Verbally. We created Verbally to make your meetings more productive and fun. 

 

1. Scope 

1.1 These Terms and Conditions (T&C) apply to the use of our software application Verbally ("Software"). For more information, please visit our website at https://www.verbally.io. The T&C apply between us, Verbally GmbH, Isländische Str. 9, 10439 Berlin (also: "Verbally" or "we") and you (also: "User"). 


1.2 Terms and conditions pre-formulated or otherwise provided by you, which deviate from these T&C, shall not become part of the contract even if we are aware of them, unless we expressly agree to their validity at least in text form (e.g. by e-mail).


1.3 These terms and conditions apply in the currently valid version. You acknowledge the validity of these terms and conditions as the contractual basis for your use of the software.


1.4 The currently valid Terms and Conditions are available to you at any time on our website and can be read, saved and printed out by you from there. Verbally does not save this contract text after the conclusion of the contract (for the conclusion of the contract, see the following section 2 of the T&C).


1.5 If working days are specified as deadlines in these T&C and/or the registration process, this shall be understood to mean all weekdays with the exception of Saturdays, Sundays and public holidays in Berlin or nationwide.


1.6 The contractual language is German. Translations into other languages serve exclusively for comprehensibility and are legally non-binding.


2. Subject of the contract


The subject of the contract is the provision of the software by us. The use of the software is free of charge for you. However, some rules apply, which result from these terms and conditions.

 
3. Formation of the contract


3.1 In order to use our software, you must register via our website or via our registration email by creating an account. The accessibility of our software as such via the Internet is not a legally binding offer to conclude a contract for access to our software.


3.2 Registration takes place as follows: 


3.3 The user makes a binding offer to register by providing the requested information on the website at https://www.verbally.io and clicking on the "Sign up now" button ("Offer"). This offer does not incur any costs for the user. Until clicking on the "Sign up now" button, the user can cancel the registration at any time or change the information provided by deleting, adding or correcting the information provided in the various fields or by closing his web browser or the corresponding browser tab. 


3.4 Or the user makes a binding offer to register by providing all requested information in the registration email and clicking the "Sign up now" button ("Offer"). This offer does not incur any costs for the user. Until clicking the "Sign up now" button, the user can cancel the registration at any time or change the information provided by deleting, adding or correcting the information provided in the various fields.


3.5 The contract between Verbally and the User shall be concluded by Verbally sending a confirmation of receipt of the offer to the e-mail address provided by the User during registration ("conclusion of contract"). This confirmation e-mail constitutes Verbally's acceptance of the offer.


4. Our services


We provide the following services within the scope of these T&C:


4.1 For the term of this Agreement, we will provide you with access to the Software and its essential functions via the Internet after conclusion of the Agreement (Software-as-a-Service) and grant you the non-exclusive, worldwide, non-transferable and non-sublicensable right, limited in time to the term of the Agreement, to use the Software in accordance with the Agreement. 


4.2 The main functions of the software are to provide you with services for analyzing voices and conversations related to online video meetings. The exact functionalities and system requirements of the software are described in detail on the website at the URL www.verbally.io. You will also find further instructions for using the platform there. There you will also find further instructions on how to use the platform.

4.2.1 No specific availability of the software is guaranteed, but we will ensure a predominantly uninterrupted availability of the software from the time of commissioning. We reserve the right to non-availability due to circumstances for which we are not responsible (e.g. force majeure) as well as due to care and maintenance work described in more detail in the following paragraph.
 

4.2.2 The Software may not be available to you if we perform necessary care and maintenance work and have to discontinue or restrict the provision of the Software for this reason (hereinafter: "Downtime"). 


4.2.3 We may temporarily restrict the use of our software at our reasonable discretion if this is necessary with regard to security, integrity or capacity limits of the software or to carry out technical measures (e.g. maintenance work). We will take your legitimate interests into account, in particular by informing you in advance.


4.2.4. As soon as we become aware of unauthorized use of a user's account or have a reasonable suspicion of such use, we reserve the right to block access by the unauthorized user and prevent unauthorized access. If we become aware of any unauthorized use, we will notify you immediately to the extent possible.


4.3 We reserve the right to regularly improve, adapt, extend, replace or otherwise change the functionalities to a reasonable extent and taking into account the interests of all parties involved. However, the essential functions of the software will remain unchanged. We will inform about innovations to an appropriate extent as far as possible in advance.


5. Duties of the users


5.1 As a User, you are required to provide truthful and complete information as part of your registration. You are obliged to inform Verbally immediately of any changes to this information by updating the changed information in your user account accordingly. 


5.2 You are obliged to keep your login data strictly confidential and to protect it from unauthorized access by third parties. In case of suspicion of misuse of the login data by third parties, you are obliged to inform us immediately in an appropriate manner.


5.3 You are required to comply with applicable laws when using our software. Illegal acts including but not limited to insult, defamation, stalking, violation of the general personal rights, extortion or fraud are prohibited. Furthermore, you must comply with the terms and conditions of the respective online meeting tools. 


5.4 We reserve the right to take appropriate measures at our own discretion in the event of violations of the provisions of this section on our software. In doing so, we will take into account the legitimate interests of the parties involved. These measures include the following: Issuing warnings, temporarily restricting access to our Software or certain features of the Software, temporarily blocking accounts, or permanently deleting accounts, including prohibiting logging on to the Software in the future. In addition, we reserve the right to take legal action.


6. Free of charge 


Registration and use of our software is free of charge for users.


7. Our liability


In accordance with the statutory provisions, we are only liable for intent and gross negligence.


8. Warranty


You are entitled to the statutory warranty rights.


9. Copyright and image rights 


We own the copyrights and image rights for all images, graphics or designs displayed on the software or are entitled to use them. Use without our express consent is not permitted.


10. Term and termination


10.1 The term of the contract begins with the conclusion of the contract and runs for an indefinite period.


10.2. The user may terminate this contract at any time.


10.3. Verbally may terminate this Agreement with 5 business days' notice.


10.4 The right to terminate for good cause shall remain unaffected. Good cause, which entitles Verbally to terminate the contract, shall be deemed to exist in particular in the event of:


10.4.1 Ongoing operational disruptions due to force majeure beyond Verbally's control, such as natural disasters, fire or power outages for which Verbally is not responsible.


10.4.2 Material breaches by the user of the obligations under section  5.
 

10.5 The text form (for example, by e-mail) is sufficient to declare a formally effective termination.


11. Changes to these T&C and the contractually agreed services


11.1 Verbally may amend these Terms and Conditions to the extent that this is necessary to adapt to developments which were not foreseeable at the time of conclusion of the contract and which Verbally did not cause or cannot influence and the non-consideration of which would not insignificantly disturb the balance of the contractual relationship and to the extent that essential provisions of the contractual relationship are not affected thereby. Essential provisions are those concerning the type and scope of the contractually agreed services and the term, including the provisions on termination. A change in the contractually agreed services shall only be possible in accordance with clause 12.3 possible.


11.2 Furthermore, these T&C may be amended insofar as this is necessary to eliminate not insignificant difficulties in the performance of the contract due to regulatory gaps that have arisen after the conclusion of the contract. This may be the case in particular if the supreme court rulings on the effectiveness of provisions of these T&C for consumers change, if one or more provisions of these T&C are declared invalid by the courts or if a change in the law leads to the invalidity of one or more provisions of these T&C.


11.3 Verbally may change the contractually agreed services if and to the extent that this is necessary for a valid reason that was not foreseeable at the time of conclusion of the contract and this change does not shift the relationship between performance and consideration to the disadvantage of the customer, so that the change is reasonable for the customer. A good cause shall be deemed to exist if new technical developments make a change in performance necessary because Verbally can no longer provide the performance in the previous contractually agreed form or if newly enacted or amended statutory or other sovereign requirements or a change in supreme court rulings require a change in performance. 


11.4 Verbally shall notify the Customer in text form of any changes to these T&C or to the contractually agreed services at least six weeks before they are scheduled to take effect.


11.5 Amendments to these T&C or to the contractually agreed services shall be deemed approved if the Customer does not object to them by the time they become effective. Verbally shall specifically draw the Customer's attention to this legal consequence in the notice of amendment.


12. Alternative dispute resolution 


The EU Commission offers the possibility of online dispute resolution on an online software operated by it. This software can be accessed via the external link http://ec.europa.eu/consumers/odr/. We point out that we are neither obligated nor willing to participate in dispute resolution proceedings before a consumer arbitration board.


13. Electronic communication


You agree that contract-related communications may be made in electronic form.


14. Final Provisions, Choice of Law, Place of Jurisdiction 


14.1 German law shall apply to the exclusion of the provisions of the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods. In the case of consumers, this choice of law shall only apply insofar as the protection granted is not withdrawn by mandatory provisions of the law of the state in which the consumer has his habitual residence. 


14.2 If you do not have a general place of jurisdiction in Germany or in another EU member state, or if you are a merchant or a legal entity under public law, or if you have moved your permanent place of residence abroad after these Terms and Conditions have become effective, or if your place of residence or usual place of abode is unknown at the time the action is brought, the exclusive place of jurisdiction for all disputes arising from this contract shall be Berlin, Germany.


14.3 Should individual provisions be wholly or partially invalid or unenforceable, or should they later lose their legal validity or enforceability, this shall not affect the validity of the remaining provisions. The invalid or unenforceable provisions shall be replaced by the statutory provisions.
 

Status: December 21, 2021

Deutsche Version

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Hier findest Du wichtige Informationen über unsere Softwareanwendung Verbally. Wir haben Verbally geschaffen, um Euch dabei zu unterstützen, Online-Meetings künftig noch produktiver nutzen zu können. 

 

1. Geltungsbereich 

 

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Nutzung unserer Softwareanwendung Verbally („Software“). Mehr Informationen erhältst Du darüber hinaus auf unserer Website - erreichbar unter der URL https://www.verbally.io. Die AGB gelten zwischen uns, der Verbally GmbH, Isländische Str. 9, 10439 Berlin (auch: „Verbally“ oder „wir“) und Dir (auch: „Nutzer“). 


1.2 Von Dir vorformulierte oder sonst gestellte Bedingungen, welche von den vorliegenden AGB abweichen, werden selbst bei unserer Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, wir stimmen ihrer Geltung ausdrücklich und mindestens unter Einhaltung der Textform (z.B. per E-Mail) zu.


1.3 Es gelten diese AGB in der jeweils aktuell gültigen Fassung. Du erkennst die Geltung dieser AGB als vertragliche Grundlage für deine Nutzung der Software an.


1.4 Die aktuell geltenden AGB sind auf unserer Website https://www.verbally.io jederzeit für Dich abrufbar und können von dort aus von Dir gelesen, abgespeichert und ausgedruckt werden. Verbally speichert diesen Vertragstext nach Vertragsschluss (zum Vertragsschluss siehe die nachfolgende Ziffer 2 der AGB) nicht.


1.5 Werden als Fristen Werktage in diesen AGB und/oder dem Registrierungsprozess angegeben, so verstehen sich darunter alle Wochentage mit Ausnahme von Samstagen (Sonnabend), Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen in Berlin oder bundesweit.


1.6 Die Vertragssprache ist Deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich der Verständlichkeit und sind rechtlich unverbindlich.


2. Gegenstand des Vertrages


Gegenstand des Vertrages ist die Bereitstellung der Software durch uns. Die Nutzung der Software ist für Dich kostenlos. Es gelten jedoch einige Regeln, die sich aus diesen AGB ergeben.  


3. Zustandekommen des Vertrags


3.1 Um unsere Software nutzen zu können, musst Du dich über unsere Website oder über unsere Registrierungsemail registrieren indem Du ein Konto anlegst. Die Zugänglichkeit unserer Software als solcher über das Internet ist kein rechtsverbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages über den Zugang zu unserer Software.


3.2 Die Registrierung erfolgt wie folgt: 


3.3 Der Nutzer gibt ein bindendes Angebot über die Registrierung ab, indem er auf der Website unter https://www.verbally.io alle verlangten Angaben macht, und auf den „Sign up now“-Button klickt („Angebot“). Durch dieses Angebot entstehen dem Nutzern keinerlei Kosten. Bis zu einem Klick auf den „Sign up now“-Button kann der Nutzer die Registrierung jederzeit abbrechen oder die gemachten Angaben verändern, indem er die gemachten Angaben in den verschiedenen Feldern löscht, ergänzt oder berichtigt oder seinen Webbrowser bzw. das entsprechende Browser-Tab schließt. 


3.4 Oder der Nutzer gibt ein bindendes Angebot über die Registrierung ab, indem er in der Registrierungsemail alle verlangten Angaben macht, und den den „Sign up now“ Button klickt („Angebot“). Durch dieses Angebot entstehen dem Nutzern keinerlei Kosten. Bis zu einem Klick auf den „Sign up now“-Button kann der Nutzer die Registrierung jederzeit abbrechen oder die gemachten Angaben verändern, indem er die gemachten Angaben in den verschiedenen Feldern löscht, ergänzt oder berichtigt.


3.5 Der Vertrag zwischen Verbally und dem Nutzer kommt zustande, indem Verbally nach Eingang des Angebots bei Verbally eine Bestätigung über den Eingang des Angebots an die E-Mail-Adresse versendet, die der Nutzer im Rahmen der Registrierung angegeben hat („Vertragsschluss“). Diese Bestätigungs-E-Mail stellt die Annahme des Angebots durch Verbally dar.


4. Unsere Leistungen

Wir erbringen im Rahmen dieser AGB die folgenden Leistungen:


4.1 Wir stellen Dir für die Laufzeit dieses Vertrags den Zugriff auf die Software und ihre wesentlichen Funktionen nach Vertragsschluss über das Internet (Software-as-a-Service) bereit und räumen Dir das zeitlich auf die Vertragslaufzeit beschränkte, nicht ausschließliche, weltweite, nicht übertragbare und nicht unterlizenzierbare Recht ein, die Software vertragsgemäß zu nutzen. 


4.2 Die wesentlichen Funktionen der Software bestehen darin, dir Services zur Analyse von Stimmen und Gesprächen im Zusammenhang mit Online-Video-Meetings bereitzustellen. Die genauen Funktionalitäten und Systemanforderungen der Software sind auf der Website unter der URL www.verbally.io eingehend beschrieben. Dort findest Du auch weitere Hinweise zur Nutzung der Plattform.

4.2.1 Es wird keine spezifische Verfügbarkeit der Software zugesichert, jedoch werden wir eine überwiegend unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der Software ab Inbetriebnahme gewährleisten. Eine Nichtverfügbarkeit aufgrund von uns nicht zu vertretender Umstände (z.B. höhere Gewalt) sowie aufgrund von im folgenden Absatz näher bezeichneter Pflege- und Wartungsarbeiten bleibt vorbehalten.
 

4.2.2 Die Software steht Dir möglicherweise nicht zur Verfügung, wenn wir notwendige Pflege- und Wartungsarbeiten durchführt und die Bereitstellung der Software aus diesem Grund einstellen oder beschränken müssen (nachfolgend: „Downtime“). 


4.2.3 Wir können die Nutzung unserer Software vorübergehend nach unserem billigen Ermessen einschränken, wenn dies im Hinblick auf Sicherheit, Integrität oder Kapazitätsgrenzen der Software oder zur Durchführung technischer Maßnahmen (z.B. Wartungsarbeiten). Wir werden dabei Deinen berechtigten Interessen Rechnung tragen, insbesondere indem wir Dich vorab informieren.


4.2.4 Sobald wir von einer unberechtigten Nutzung des Kontos eines Nutzers Kenntnis erlangen oder einen entsprechenden begründeten Verdacht haben, behalten wir uns vor, den Zugang durch den unberechtigten Benutzer zu sperren und den unberechtigten Zugang unterbinden. Sollten wir eine unberechtigte Nutzung feststellen, werden wir Dich umgehend darüber informieren, soweit dies möglich ist.


4.3 Wir behalten uns vor, die Funktionalitäten in angemessenem Umfang und unter Berücksichtigung der Interessen aller Beteiligten regelmäßig zu verbessern, anzupassen, zu erweitern, zu ersetzen oder sonst zu verändern. Die wesentlichen Funktionen der Software bleiben dabei jedoch erhalten. Wir werden über Neuerungen in angemessenem Umfang möglichst vorab informieren.


5. Pflichten der Nutzer


5.1 Als Nutzer bist Du verpflichtet, im Rahmen deiner Registrierung wahrheitsgemäße und vollständige Angaben zu machen. Du bist verpflichtet, Verbally über Änderungen dieser Informationen unverzüglich zu informieren, indem Du die geänderten Angaben in deinem Nutzerkonto entsprechend aktualisierst. 


5.2 Du bist verpflichtet, Deine Login-Daten streng vertraulich zu behandeln und vor unbefugtem Zugriff durch Dritte zu schützen. Bei Verdacht des Missbrauchs der Login-Daten durch Dritte bist Du verpflichtet, uns unverzüglich in angemessener Weise davon in Kenntnis zu setzen.


5.3 Du bist verpflichtet, bei der Nutzung unserer Software die geltenden Gesetze zu befolgen. Rechtswidrige Handlungen einschließlich, aber nicht beschränkt auf Beleidigung, Verleumdung, Nachstellung, Verletzung des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts, Erpressung oder Betrug sind verboten. Weiterhin sind von Dir die Vorgaben und AGB der jeweiligen Online-Meeting Tools einzuhalten. 


5.4 Wir behalten uns das Recht vor, im Falle von Verstößen gegen die Regelungen dieses Abschnitts auf unserer Software nach eigenem Ermessen angemessene Maßnahmen zu ergreifen. Dabei werden wir Rücksicht auf die berechtigten Interessen der Beteiligten nehmen. Diese Maßnahmen umfassen Folgendes: Das Aussprechen von Verwarnungen, die vorübergehende Einschränkung des Zugangs zu unserer Software oder zu bestimmten Funktionen der Software, die vorübergehende Sperrung von Konten oder die dauerhafte Löschung von Konten einschließlich des Verbots der Anmeldung auf der Software für die Zukunft. Darüber hinaus behalten wir uns das Recht vor, den Rechtsweg zu beschreiten.


6. Kostenfreiheit 


Die Registrierung und die Nutzung unserer Software ist für die Nutzer kostenfrei.


7. Unsere Haftung


Gemäß der gesetzlichen Vorschriften haften wir nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


8. Gewährleistung


Dir stehen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu.


9. Urheber- und Bildrechte 


Die Urheber- und Bildrechte für alle auf der Software angezeigten Bilder, Grafiken oder Gestaltungen liegen bei uns bzw. sind wir zu deren Nutzung berechtigt. Eine Verwendung ohne unsere ausdrückliche Zustimmung ist nicht gestattet.


10. Laufzeit und Kündigung


10.1 Die Vertragslaufzeit beginnt mit dem Vertragsschluss und läuft auf unbestimmte Zeit.


10.2 Der Nutzer kann diesen Vertrag jederzeit kündigen.


10.3 Verbally kann diesen Vertrag mit einer Frist von 5 Werktagen kündigen.


10.4 Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund, der Verbally zur Kündigung berechtigt, liegt insbesondere vor, bei:


10.4.1 Laufenden Betriebsstörungen aufgrund höherer Gewalt, die außerhalb des Einflussbereiches von Verbally liegen, wie Naturkatastrophen, Feuer oder unverschuldetem Netzausfall.


10.4.2 Wesentlichen Verstöße des Nutzer gegen die Pflichten aus Ziffer  5.


10.5 Die Textform (beispielsweise per E-Mail) ist ausreichend, um eine formwirksame Kündigung zu erklären.


11. Änderungen dieser AGB und der vertraglich vereinbarten Leistungen


11.1 Verbally kann diese AGB ändern, soweit dies zur Anpassung an Entwicklungen erforderlich ist, welche bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar waren und welche Verbally nicht veranlasst hat oder beeinflussen kann und deren Nichtberücksichtigung die Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses in nicht unbedeutendem Maße stören würde und soweit hierdurch wesentliche Regelungen des Vertragsverhältnisses nicht berührt werden. Wesentliche Regelungen sind solche über Art und Umfang der vertraglich vereinbarten Leistungen und die Laufzeit einschließlich der Regelungen zur Kündigung. Eine Änderung der vertraglich vereinbarten Leistungen ist nur nach Maßgabe von Ziffer 12.3 möglich.


11.2 Ferner können diese AGB angepasst werden, soweit dies zur Beseitigung von nicht unerheblichen Schwierigkeiten bei der Durchführung des Vertrages aufgrund von nach Vertragsschluss entstandenen Regelungslücken erforderlich ist. Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn sich die höchstrichterliche Rechtsprechung zur Wirksamkeit von Bestimmungen dieser AGB für Verbraucher ändert, wenn eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB von der Rechtsprechung für unwirksam erklärt werden oder eine Gesetzesänderung zur Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB führt.


11.3 Verbally kann die vertraglich vereinbarten Leistungen ändern, wenn und soweit dies aus triftigem, bei Vertragsschluss nicht vorhersehbarem Grund erforderlich ist und diese Änderung das Verhältnis von Leistung und Gegenleistung nicht zu Ungunsten des Kunden verschiebt, so dass die Änderung für den Kunden zumutbar ist. Ein triftiger Grund liegt vor, wenn neue technische Entwicklungen eine Leistungsänderung erforderlich machen, da Verbally die Leistung in der bisherigen vertraglich vereinbarten Form nicht mehr erbringen kann oder wenn neu erlassene oder geänderte gesetzliche oder sonstige hoheitliche Vorgaben oder eine Änderung der höchstrichterlichen Rechtsprechung eine Leistungsänderung erfordern.


11.4 Änderungen dieser AGB oder der vertraglich vereinbarten Leistungen teilt Verbally dem Kunden mindestens sechs Wochen vor ihrem geplanten Wirksamwerden in Textform mit.


11.5 Änderungen dieser AGB oder der vertraglich vereinbarten Leistungen gelten als genehmigt, wenn ihnen der Kunde nicht bis zu deren Wirksamwerden widerspricht. Verbally weist den Kunden in der Änderungsmitteilung besonders auf diese Rechtsfolge hin.


12. Alternative Streitbeilegung 


Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr betriebenen Online-Software. Diese Software ist über den externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu erreichen. Wir weisen darauf hin, dass wir an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit sind.


13. Elektronische Kommunikation


Du stimmst zu, dass die vertragsbezogene Kommunikation in elektronischer Form erfolgen kann.


14. Schlussbestimmungen, Rechtswahl, Gerichtsstand 


14.1 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Bestimmungen des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. 


14.2 Hast Du keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, oder bist Du Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder hast Du Deinen festen Wohnsitz nach Wirksamwerden dieser AGB ins Ausland verlegt oder ist Dein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag Berlin, Deutschland.


14.3 Sollten einzelne Bestimmungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder undurchführbar sein, oder sollten sie ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen tritt die gesetzliche Regelung.
 

Stand: 21. Dezember 2021

 

Terms and Conditions.